Lichttherapie

In der Dermatologie macht man sich verschiedene Wellenlängen von elektromagnetischer Strahlung zu Nutzen um gewisse Erkrankungen zu behandeln.

Lichttherapien aus dem UV-Bereich werden zur Behandlung entzündlicher Hauterkrankungen eingesetzt. So können zum Beispiel Schuppenflechte, Atopisches Ekzem, und andere juckende Ekzemformen behandelt werden. Auch zur Behandlung der Weissfleckenkrankheit (Vitiligo) wird UV-Fototherapie eingesetzt.

Die Photodynamische Therapie (PDT) mit der Rotlichtlampe ist eine innovative Behandlungsform für oberflächliche Hauttumoren wie z.B. aktinische Keratosen (Vorstufen von weissem Hautkrebs), Morbus Bowen und oberflächliche Formen von Basaliomen. Bei der PDT wird eine Creme auf das zu behandelnde Areal aufgetragen, die die betroffenen Hautzellen extrem empfindlich macht für rotes Licht. Die Creme enthält Vorstufen von Porphyrinen, die auch natürlich im menschlichen Stoffwechsel vorkommen. Nachdem die Creme 3-4 Stunden gewirkt hat, wird das Hautareal mit rotem Licht bestrahlt. Unter dem Einfluss von Licht werden dann so genannte Sauerstoffradikale gebildet, die zu einer Zerstörung der Tumorzellen führen, die normale Haut aber schont.

Merkblatt PDT (Link)

Wir bieten in unserer Praxis die Ganzkörper UV-Therapie sowie die Photodynamische Therapie an.