Ästhetische Dermatologie

  • Hautpflege Beratung
  • Entfernung von Alterswarzen und hervorstehenden Muttermalen
  • Ohrläppchenrekonstruktion (ausgerissene Ohrringlöcher)
  • Oberlidstraffung (Blepharoplastik)
  • Sklerosierungstherapie von Besenreisern
  • Entfernung von Pigmentläsionen mit Laser oder IPL
  • Entfernung von erweiterten Gefässen

Faltenbehandlung und Anti-Aging

  • "Vampir Lifting" mit körpereigenem Blutplasma: PRP =Plateled rich plasma, natürliche Therapie ohne Fremdeiweisse
  • Faltenbehandlung und Narbenbehandlung mit dem Dermapen
  • Faltenbehandlung mit Filler (natürlich abbaubare Fillersubstanzen)
  • Faltenbehandlung mit Botulinum
Faltenunterspritzung mit Hyaluronsäure

Mit zunehmendem Alter nimmt die Konzentration an Hyaluronsäure in der Haut stetig ab. Die Haut verliert an Elastizität, Volumen und Festigkeit. Das führt zu einer schlechteren Hautqualität, einem Verlust an Gesichtsvolumen und insgesamt zu einem weniger jugendlichen Erscheinungsbild. Mit fortschreitendem Alter verändert sich gleichzeitig unserer Knochenstruktur, was sich langsam auf unsere Gesichtszüge auswirkt.

Was genau ist Hyaluronsäure?
Hyaluronsäure (HA) ist der natürliche Feuchtigkeitsspender unserer Haut. Die in natürlicher Form im Körper vorkommende Hyaluronsäure bindet Wasser, wodurch der Haut Feuchtigkeit zugeführt wird und diese gestrafft wird. Im Laufe der Zeit nimmt die körpereigene Produktion von Hyaluronsäure ab und die Haut erschlafft. Bei rein äusserlicher Anwendung als Creme oder Serum kann Hyaluronsäure allerdings nicht alle Schichten unserer Haut durchdringen. Um eine echte Veränderung der Haut zu bewirken und sofortige, langanhaltende und sichtbare Ergebnisse zu erzielen, muss Hyaluronsäure in die verschiedenen Hautschichten injiziert werden.

Welche Falten eignen sich besonders für die Behandlung mit Hyaluronsäure?

  • Nasolabialfalte (Falte zwischen Nasenflügel und Mundwinkel)
  • Marionettenfalte (Falte von den Mundwinkeln Richtung Kinn)
  • Mundwinkel
  • Lippenfältchen

Wie wird behandelt?
Der Filler wird mit einer feinen Nadel oder Kanüle nahezu schmerzfrei unter die Falte oder den Bereich des Volumenverlustes gespritzt. Das Ergebnis ist direkt nach der Behandlung sichtbar. Die Hyaluronsäure wird langsam im Gewebe abgebaut. Der Effekt hält in etwa 12-18 Monate an.

Faltenbehandlung mit Botulinum

Was ist Botulinumtoxin
Botulinumtoxin ist ein natürliches Protein (Eiweiss), das eine Muskelentspannung bewirkt. Der Wirkstoff wird schon seit Jahrzehnten eingesetzt, vor allem zur Behandlung neuromuskulärer Erkrankungen. Der Wirkstoff ist auch in der ästhetischen Medizin umfassend erforscht und seine Wirksamkeit und Zuverlässigkeit sind erwiesen.

Wie wirkt Botulinumtoxin?
Aufgrund seines Wirkmechanismus (Muskelentspannung) wirkt Botulinumtoxin bei dynamischen Falten, die durch häufige, meist unbewusste Muskelbewegungen im Gesicht entstehen. Der Wirkstoff blockiert gezielt die Nervensignale, die für die übermässige Muskelanspannung und damit für die Faltenbildung verantwortlich sind, so dass die Muskeln sich entspannen können. Andere Nervenfunktionen- wie der Tastsinn der Haut- sind davon nicht betroffen.
Die Wirkung hält in der Regel 4-6 Monate an. Deshalb sind für einen nachhaltigen Effekt mehrere Behandlungen nötig.

Für welche Falten ist Botulinumtoxin besonders gut geeignet?
Zornesfalten: diese Falten senkrecht zwischen den Augenbrauen lassen uns häufig wütend oder besorgt erscheinen, auch wenn dies gar nicht der Fall ist.
Stirnfalten
Krähenfüsse, Lachfalten seitlich der Augen

Welche Nebenwirkungen können auftreten?
Reaktionen an der Einstichstelle wie Schmerzen, Stechen oder kleine Blutergüsse
Vorübergehende Asymmetrie im Bereich des Behandlungsareals (korrigierbar durch eine weitere Injektion)
Im Allgemeinen sind die beobachteten Nebenwirkungen vorübergehend und leicht ausgeprägt